Ein guter Anfang für jedes Leben Die ASB-Hebammenzentralen in NRW

Eine Hebamme zu finden, ist in vielen Regionen schwer. Der ASB bietet daher in immer mehr Städten eine Hebammenzentrale an.

Die ASB-Hebammenzentralen

Hebammen helfen beim guten Anfang

Hebammen sind für den komplikationslosen Verlauf einer Schwangerschaft und Geburt wichtig und hilfreich. Sie kümmern sich schon vor der Geburt um den Verlauf der Schwangerschaft, aber auch um die Unsicherheiten und Ängste der Frauen. Nach der Geburt stehen die Hebammen den frisch gebackenen Eltern auch bei allen Fragen zur Kinderpflege, zum Stillen oder bei gesundheitlichen Problemen zur Seite.

ASB unterstützt bei der Suche und Vermittlung von Hebammen

Durch den Hebammenmangel ist es für schwangere Frauen oft ein großes Problem, eine geeignete Geburtshelferin zu finden. Die ASB-Hebammenzentralen helfen ihnen dabei und vermitteln kostenlos eine Hebamme, die nach Möglichkeit den individuellen Wünschen entspricht. Durch eine wohnortnahe Vermittlung und kurze Wege können die Hebammen mehr Frauen versorgen

Beratung auch über die Geburt hinaus

Eine besonders schützenswerte Gruppe sind geflüchtete schwangere Frauen. Sie sind oft traumatisiert und wissen nicht, welche Hilfeleistungen und Unterstützung sie in Anspruch nehmen können. Aus diesem Bedarf in den ASB-Flüchtlingsunterkünften entstand 2015 in Bochum die Idee einer Hebammenzentrale, die Frauen und Familien bei der Suche nach einer geeigneten Hebamme unterstützt. 

Der große Erfolg dieser Hebammenzentrale hat dazu geführt, dass auch an anderen Orten in NRW weitere ASB-Hebammenzentralen entstanden sind oder entstehen.

 

So funktioniert eine ASB-Hebammenzentrale

Auf den Websites der ASB-Hebammenzentralen können werdende Eltern ihren Wunsch nach einer Hebamme eintragen. Mithilfe einer modernen Datenbank, die gezielt auf die Bedürfnisse des ASB angepasst wurde, erkennen die Mitarbeiter*innen schnell, welche Hebamme zur jeweiligen Anfrage passt. Bei Bedarf  können Details und Fragen geklärt und dann eine Hebamme vermittelt werden.

Eltern

Auf einem Online-Formular unter www.asb-hebammenzentrale.de nehmen die werdenden Eltern Kontakt zur ASB-Hebammenzentrale in ihrer Nähe auf. Sie geben den errechneten Geburtstermin an sowie Informationen zu Geschwisterkindern und die gewünschte Hebammenleistung z. B. eine Wochenbettbetreuung nach der Geburt. Mit diesen Angaben suchen die Mitarbeiter*innen der ASB-Hebammenzentralen nach passenden Angeboten im Hebammenpool und stellen  den Kontakt zwischen Frauen und Hebammen her.

Hebammen

Sie hinterlegen ihre Kontaktdaten, ihre jeweiligen Einsatzgebiete sowie die Angaben über ihr individuelles Leistungsangebot. Die Koordination und die individuelle Vermittlung übernimmt dann die ASB-Hebammenzentrale nach Rücksprache und Zustimmung der jeweiligen Hebamme. Die Hebammen müssen dadurch weniger ihrer bereits knappen Zeit für die oft zeitraubende Büroarbeit und die Kommunikation im Vorfeld aufwenden. Sie können auch ihre Einsätze besser planen, haben mehr Zeit für die von ihnen betreuten Frauen und vermeiden nicht ausgenutzte Kapazitäten.

Weitere Informationen für Hebammen

 

So können Sie uns unterstützen

Ansprechpartner*in

Stefanie Könitz-GoesProjektleitung ASB-Hebammenzentralen NRW

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-62
0178 - 2897-156
koenitz-goes(at)asb-nrw.de